+ - =
+/-
Visitors hit counter, stats, email report, location on a map, SEO for Joomla, Wordpress, Drupal, Magento and Prestashop

Wichtige Behandlungshinweise

PTFE - Beschichtungen:

Grundsätzlich sind Bleche mit beschädigter Beschichtung nicht mehr zu verwenden. Bei Zuwiderhandlungen liegt ein Verstoß gegen das Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz vor.

  1. Beschichtete Bleche und Formen sind nicht mit harten Bürsten o.ä., sondern mit einem feuchten Tuch oder weichem Schwamm zu reinigen. Sie sind spülmaschinenfest in milder Waschlauge.
  2. Um eine Beschädigung der Beschichtung zu vermeiden, sind Bleche und Formen nicht ohne Papierzwischenlagen zu stapeln oder in Stikkenwagen einzeln zu lagern.
  3. Um eine Verbrennung der Beschichtung zu vermeiden (Verkürzung der Lebensdauer), sind Bleche und Formen ohne Backgut nicht in den beheizten Ofen zu bringen.
  4. Beschichtete Bleche und Formen dürfen nicht in Lauge getaucht werden.

Silikon-Kautschuk

Grundsätzlich sind Bleche mit beschädigter Beschichtung nicht mehr zu verwenden. Bei Zuwiderhandlungen liegt ein Verstoß gegen das Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz vor.

Um eine Ablösung und/oder Beschädigung der Beschichtung zu vermeiden, sind folgende Hinweise unbedingt zu beachten:

  1. Beschichtete Silikon-Bleche sind nur mit einem feuchten Tuch oder weichen Schwamm zu reinigen.
  2. Nicht in Spülmaschine mit aggressivem Reinigungsmittel reinigen.
  3. Nicht mit Dampfstrahler reinigen.
  4. Um eine Beschädigung der Beschichtung zu vermeiden, sind Bleche nicht mit spitzen oder scharfen Gegenständen zu reinigen.
  5. Nicht einfetten.
  6. Möglichst trockenes Mehl auf beschichteten Blechen vermeiden.
  7. Silikonisierte Bleche sind nicht in Lauge zu tauchen.

Aluminiertes Stahlblech oder Blauglanzblech (unbeschichtet)

Vor dem ersten Backeinsatz sind die Formen im Ofen bei ca. 200° C auszubrennen. Anschließend Formen außen und innen leicht einfetten, danach nochmals eine halbe Stunde bei 200° C einbrennen. Damit das überschüssige Fett ausläuft, sind die Formen seitenverkehrt, d.h. kopfüber in den Ofen zu stellen.

Gründe der Außenseiten-Einfettung:
Bei BG-Formen: Vermeidung der Rostbildung.
Bei AP-Formen: Bilden eines leicht blanken Fettbelages zur Verminderung der Wärmeabstrahlung der Alu-Schicht. Unmittelbar nach dem Backvorgang sofort ausformen, um Feuchtigkeitsbildung zwischen Gebäck und Form zu verhindern. Anschließend reinigen und sofort wieder einfetten, um Rostbildung zu vermeiden.

Edelstahlbleche und Formen

Bei Formen ist keine Vorbehandlung notwendig.

Bei Lochblechen für Laugegebäck: Waschen, trocknen, einfetten und ca. eine halbe Stunde bei ca. 200° C einbrennen. Sollten die Gebäcke immer noch kleben, den Vorgang mit Brezellauge wiederholen. Nach 10 - 20 Backumläufen muß nicht jedesmal mehr neu eingefettet werden.

Textilien

Polyestertücher und Baumwoll-Polyestertücher sollten nach Möglichkeit nicht über 60° C gewaschen werden. Höhere Temperaturen ergeben höhere Schrumpfungen. Die Tücher dürfen nicht in Trocknern oder Tumblern getrocknet werden, sondern sind feucht aufzuhängen.

Profi-Net®

Profi-Net® nimmt selbst keinen Schimmel an. Verschimmelte Teigreste können mit Dampfstrahler oder Durchlauf-Spülmaschinen von Zeit zu Zeit entfernt werden. Nicht über 70° C erhitzen!

Dauerbackfolien

Dauerbackfolien nicht über 260° C erhitzen! Nur mit feuchtem Lappen oder durch abkehren reinigen. Bleche nicht stapeln!